Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

DDIM Ausgabe 4 - 2015 - Massive Kritik an Gesetzentwurf zur Regulierung bei Werkverträgen

WISSEN - RECHT Der Referentenentwurf zur Neuregelung von Werkverträgen und Leiharbeit sorgt anhaltend für massive Kritik von Politik, Unternehmen und Wirtschaftsverbänden. Text: Dr. Marei Strack Krisengespräch zwischen BMAS und Bundeskanzleramt Am Mittwoch, den 16. Dezember fand auf Druck des Kanzleramts ein Spitzen- gespräch im Arbeitsministerium statt, an dem Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer, DGB-Chef Reiner Hoffmann sowie weitere hochrangige Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaften teilnahmen. Für das Arbeitsministerium ein Treffen im "ganz normalen Lauf der Gesetzgebung". Arbeitgeber und Unionsseite sprachen dagegen von einem Krisentreffen, um Schaden von der arbeitsteiligen Wirtschaft in Deutschland abzuwenden (lt. Handels- blatt v. 17.12.2015)  Link zum Beitrag Ergebnisse des Gesprächs wurden nicht bekannt. Es gilt aber als sicher, dass die Abstimmung möglicher Änderungen ab Anfang Januar zügig starten wird. FAZ kommentiert: Arbeitsmarktpolitik von gestern Der Gesetzesentwurf "atmet den Geist einer rückwärtsgewandten Regulie- rungsagenda" schreibt Sven Astheimer in seinem Kommentar (FAZ 15.12.2015). Für besonders absurd hält er den neuen Krite- rienkatalog, der geeignet erscheint "selb- ständige Spezialisten mit vierstelligen Tageshonoraren in die Grauzone" zu rü- cken. Sven Astheimer kennt die Interim Management Branche gut: Er hat auf dem DDIM-Kongress 2015 die Podiumsdiskus- sion zum Schwerpunkt Digitalisierung und Führung moderiert.  Link zum Artikel Dr. Marei Strack ist Vorstandsvor- sitzende der DDIM e. V. Seit 15 Jahren arbeitet sie aus Über- zeugung als Interim Manager in Führungspositionen. Die promovier- te Maschinenbauingenieurin ver- bindet langjährige Erfahrung aus Unternehmensberatung und opera- tiver Führungsverantwortung, um Strategien und Veränderungen in Unternehmen effizient umzusetzen sowie Konfliktsituationen zu lösen.  strack@ddim.de  Link zum Profil NEU: DDIM auf Twitter Die DDIM ist nun übrigens auch auf Twitter präsent. Twitter eignet sich besonders gut, um kurzfristig über aktuelle Entwicklun- gen zu informieren und diese zu kommentieren. Der Kanal wird zunächst genutzt, um über politische und rechtliche Themen zu informieren, die im Zusammenhang mit dem Thema Scheinselbständigkeit stehen. Klicken Sie ganz einfach auf den Twitter-Button rechts unten und folgen Sie uns! 52 | INTERIM MANAGEMENT MAGAZIN Massive Kritik an Gesetzentwurf zur Regulierung bei Werkverträgen - hoher Änderungsbedarf

Seitenübersicht